Brückenrampen am Verkehrsknoten Kindlebild in Konstanz auf Centrum Pfählen

Im Zuge des Neu- und Ausbaus der B33 wurden am Verkehrsknoten Kindlebild in der Gemeinde Konstanz Brückenrampen mit Längen zwischen 120 und 175 m errichtet.

Bereits im Baugrundgutachten wurde eine Tiefgründung der Brückenrampen mit Stahlbetonfertigpfählen empfohlen. Das Regierungspräsidium Freiburg als Bauherr entschied sich entsprechend für eine Gründung auf Fertigteilpfählen des Systems Centrum mit zusätzlichen Pfahlkopfplatten.

Das Büro Mannheim erhielt den Auftrag für eine Tiefgründung dieses Bauvorhabens.

Gründungstechnik:
Insgesamt wurden rund 50.000 lfdm Pfahl mit einem Durchmesser von 30 x 30 cm eingebaut und stumpf eingebunden.

Die Centrum Pfähle wurden in einem regelmäßigen Raster mit Abständen von 1,75 x 1,75 m bzw. 2,0 x 2,0 m angeordnet. Eine kreisförmige Vergrößerung der Pfahlköpfe wurde mit Kopfplatten aus Stahlbeton mit einem Durchmesser von 790 mm erreicht. Die über den Pfahlkopfplatten liegende 1,6 m dicke Überschüttung besteht aus einer 1 m dicken qualifizierten Bodenverbesserung und einem frostsicheren Oberbau von 60 cm.

Die charakteristisch aufnehmbare Pfahllast der Centrum Pfähle liegt bei 850 kN - bestätigt und dokumentiert durch dynamische Probebelastungen. Somit werden die Beanspruchungen (Bemessungswerte aus dem Baugrundgutachten) vollständig erfüllt, die Lasten aus Eigengewicht des Ober- und Unterbaus sowie die Verkehrslasten über die Pfahlkopfplatten in die Pfähle und den tragfähigen Baugrund einzuleiten.

Für den Einbau der Pfähle waren zeitweise zwei Centrum Rammen zeitgleich im Einsatz. Mit einer Rammleistung von bis zu 500 lfdm pro Tag konnte die Tiefgründung termingerecht und zur Zufriedenheit aller Beteiligten abgeschlossen werden.

Quellen:
Bilder rechts: J. Bosch, Storz Verkehrswegebau GmbH & Co. KG
Zeichnung: Ausschnitt aus dem Geotechnischen Bericht der Firma Kempfert + Partner