55 Meter lange Centrum Pfähle für die Schweiz

Das Baufeld während der Tiefgründung mit bis zu 55 m langen Centrum Pfählen

Einbringen eines Fertigteilpfahls und Vorbereitung einer dynamischen Probebelastung

Im Sommer 2016 erfolgten die Tiefgründungsarbeiten für eine Logistikhalle und ein Verwaltungsgebäude in Tägerwilen im Kanton Thurgau in der Schweiz, knapp 10 km entfernt vom Bodensee.

Die Besonderheit waren die enormen Pfahllängen zur Überbrückung der für diese Region typischen, mächtigen Weichschichten, um die Pfähle schlussendlich in einer festen Grundmoräne mit einer Eindringung von bis zu 5 Meter abzusetzen. So wurden insgesamt 253 Centrum Pfähle mit Gesamtlängen zwischen 38 und 55 Meter eingebracht.

Um diese Längen mit Fertigteilpfählen zu realisieren, kam eine Vierfach-Kupplung zum Einsatz: vier einzelne Pfahlsegmente mit Längen bis zu 13 Meter wurden zu diesen extrem langen Pfählen gekuppelt. Die Centrum Kupplungen sind eine konzerneigene Entwicklung und so konstruiert, dass sie die statischen Eigenschaften des Pfahls bei Druck, Zug und Momenteinwirkungen nicht beeinträchtigen. Sie sind eine voll wirksame, kraftschlüssige Verbindung - geprüft und zugelassen durch das Deutsche Institut für Bautechnik in Berlin (DiBt).

In diversen dynamischen Probebelastungen, die während der Tiefgründungsarbeiten der hauptsächlich 30 x 30 cm Pfähle erfolgten, konnte ein Rc,m von bis zu 2150 KN nachgewiesen werden. Hierbei wurde ebenfalls der so genannte Anwachseffekt bei über mehrere Wochen verteilten Messungen nachgewiesen. Auf Basis dieser sehr guten Werte konnte eine nahezu setzungsfreie (maximal 5 mm) Gründung gewährleistet werden.

Die Gründungsarbeiten durch die Aarsleff Grundbau dauerten insgesamt sieben Wochen und wurden zur Zufriedenheit aller Beteiligten erfolgreich abgeschlossen.

Sehen Sie hier das Baufeld von oben: www.google.de/maps