Burgernavigation

Technisches Rathaus in Mannheim

Das Glücksteinquartier in Mannheim ist ein Areal aus nicht mehr betriebsnotwendigen Flächen der Deutschen Bahn AG sowie von Industriebrachen, das im Zuge der Stadtentwicklung in der Nähe des Hauptbahnhofs realisiert wird. Die Stadt Mannheim baut dort auch ihr neues technisches Rathaus.

Aarsleff Grundbau wurde vom Generalunternehmer Implenia beauftragt, die Gründung hierfür durchzuführen. Statt den ursprünglich geplanten Bohrpfählen bis zu 40 m Länge wurden Fertigteilrammpfähle in den Dimensionen 35x35 cm und 40x40 cm in Längen bis 15 m eingebaut und zum Teil dynamisch getestet. Die hierdurch nachgewiesene Tragfähigkeit der Pfähle lag in den anstehenden dicht gelagerten Kiesen bei einem Gesamtwiderstand von bis zu 4800 KN (Pfahl 40x40 cm) bzw. 3800KN (Pfahl 35x35 cm). Insgesamt wurden 587 Pfähle in einem Zeitraum von 6 Wochen gerammt.

Während der Gründung fanden sowohl parallel Aushub- als auch weitere Arbeiten zur Herstellung der Bodenplatte statt. Das erforderte von allen Beteiligten einen hohen Grad von Einsatz, Kooperation und Kompromissfähigkeit.

Aufgrund der umliegenden Bebauung wurden regelmäßige Schwingungsmessungen an den direkt angrenzenden Nachbargebäuden durchgeführt. Die ermittelten Werte lagen wir erwartet jederzeit im Rahmen der DIN 4150-3, so dass eine Beeinträchtigung der Gebäude ausgeschlossen werden konnte.