Ingenieurbauwerk K30 - Baugrundverbesserung im zweiten Bauabschnitt abgeschlossen

Die Rammarbeiten für die Baugrundverbesserung im Bauwerk K30 im Zuge des 8–streifigen Ausbaus der A7 sind abgeschlossen.

Die Rammarbeiten für die Baugrundverbesserung im Bauwerk K30 im Zuge des 8–streifigen Ausbaus der A7 sind abgeschlossen. In dieser Bauphase wurde die Gründung für die Richtungsfahrbahn Flensburg-Hannover erstellt. Die Richtungsfahrbahn Hannover-Flensburg folgt dann im nächsten Bauabschnitt im Jahr 2022. Zur Ausführung kommen dabei insgesamt über 7.000 Pfähle (ca. 100.000 Meter) in drei Bauabschnitten zum Einsatz.

Im zweiten Bauabschnitt wurden ca. 2.700 Stahlbetonfertigpfähle in den Boden gerammt. Diese verteilen sich hauptsächlich auf 2 Pfahlquerschnitte. Zum Einsatz kamen vorrangig Fertigteilrammpfählen mit einem Querschnitt 35 x 35 cm in Längen von 11 m und 18 m im Bereich der eigentlichen Bodenverbesserung. Hier wurden ca. 2.100 Pfähle in einem festgelegten Pfahlraster eingebracht. Diese wurden auf eine festgelegte Tiefe nach bestimmten Rammkriterien gerammt. Im Folgegewerk erfolgte der Aufbau des Dammbauwerkes. Zum seitlichen Halt des Dammbauwerkes wurden im Randbereich ebenfalls Stahlbetonfertigpfähle für die Tiefgründung einer Winkelstützwand ausgeführt. Zur Ausführung kommen in diesem Bereich ca. 600 Stahlbetonfertigpfähle mit einem Querschnitt 45 x 45 cm mit Pfahllängen von 11 m und 18 m.

In unserem kurzen Video erfahren Sie mehr über die Baustelle an der A7.