Solarprojekt MOJO in den Niederlanden mit neuer technischer Gründungslösung

Auf den Parkplätzen der Open Air-Veranstaltungsanlage MOJO in der Provinz Flevoland in den Niederlanden wird ein neuartiges Photovoltaik-Carport-System errichtet. Der Anspruch, innerhalb derselben Fläche zum einen Solarenergie zu gewinnen und zum anderen weiterhin die Parkplätze für die Besucher anbieten zu können, führte zu einer Lösung, bei der das Centrum Pfahlsystem die optimale Grundlage bot.

Das Bauvorhaben ist das zweite Solarprojekt von Aarsleff Grundbau in den Niederlanden, allerdings mit einer ganz anderen Gründungslösung: Die Centrum Pfähle dienen gleichzeitig als Gründungselement und Montagefuß.

Aarsleff Grundbau erhielt den Auftrag ca. 2.800 Stück, speziell für dieses Projekt entwickelte, Centrum Pfähle zu liefern und einzubauen. Die erforderlichen Pfahlabmessungen und -längen wurden dabei hauptsächlich durch Horizontal- und Biegebelastungen bestimmt. Daraus ergaben sich relativ kurze Pfähle (5 m Gesamtlänge) mit einem aufgeweiteten Pfahlkopf. Basis hierfür bildet ein Stahlbetonfertigpfahl 45x45 cm, der sich im Kopfbereich zur Aufnahme der aufgehenden Stahlkonstruktion auf 45x67 cm vergrößert. Als Befestigungsbasis für die aufgehende Stahlkonstruktion wurden jeweils 4 Gewindebolzen M36 in den Pfahlkopf integriert, die eine sehr einfache Montage der Stützen ohne weitere Hilfskonstruktionen ermöglicht.

Im Vorfeld wurden umfangreiche Baugrunderkundungen durchgeführt, vor Rammbeginn wurden zudem ergänzend 100 Drucksondierungen ausgeführt, um die Annahmen der erstellten Vorbemessung bereichsweise konkretisieren bzw. präzisieren zu können. Die angetroffene Baugrundschichtung stellt sich im Wesentlichen folgendermaßen dar: Schicht S1 Schluff, stark fein- bis mittelsandig. Schicht S2 Feinsand, stark mittelsandig, leicht schluffig, Schicht S3 schließlich feiner bis mittlerer Sand.

Für die Rammung der Pfähle wurden 2 Junttan-Geräte (PMx22 und PM20) mit hydraulischem Hammer (Fallgewicht 5 Tonnen) eingesetzt. Um die relativ kurzen Pfahlelemente und die integrierten Bolzen effektiv und präzise auf der Baustelle handhaben zu können, wurden spezielle Hebevorrichtungen eingesetzt. Die Pfähle wurden mit einer Einbaugenauigkeit in der Höhe von +/- 3 cm und in der Lage von +/- 5 cm hergestellt. Im Durchschnitt wurden 30 Pfähle pro Gerät und Tag erfolgreich installiert.

Im Gegensatz zu anderen Pfahlsystemen kann der Centrum Pfahl unter- und oberhalb des Bodens eingesetzt werden: Im Baugrund als Pfahl und gleichzeitig innerhalb der aufgehenden Konstruktion als Stütze bzw. Montagefuß. Damit bietet das Centrum Pfahlsystem eine wertvolle Mehrzweckfunktion.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig: Carportanlagen von Supermärkten, Flughäfen, Freizeitparks, Lärmschutzwandgründung in der Industrie und vieles mehr.

Pfahlrammung für Photovoltaik-Carport-System

Pfahlrammung vorlaufend zur Montage der Stahlkonstruktion in bauseits vorbereiteten Kopflöchern (Aarsleff Grundbau GmbH)

Zeichnung Centrum Pfahl EP-B14

Zeichnung Centrum Pfahl EP-B14 (Centrum Pæle A/S)

Repräsentatives Bemessungsprofil

Repräsentatives Bemessungsprofil (Dr. Ingo Hylla)

Modifizierte Rammhaube und spezielle Hebevorrichtung zur Pfahlaufnahme (Aarsleff Grundbau GmbH)

Einbau Centrum Pfähle

Einbau der Centrum Pfähle mit der Junttan PMx22 (Aarsleff Grundbau GmbH)