Centrum Pfahl

Die Tragfähigkeit des Centrum Pfahls

Innere Tragfähigkeit

Die innere Tragfähigkeit des Centrum Pfahls wird durch die Materialfestigkeit des Pfahlbaustoffs bestimmt. Da es sich beim Centrum Pfahl um einen werkseitig hergestellten Pfahl handelt, kann eine gleichmäßige Betongüte (min. C50/60) und eine präzise hergestellte und in der Schalung positionierte Bewehrung garantiert werden. Die zulässigen Belastungen sind aus der von der Hamburger Baubehörde geprüften Typenstatik für verschiedene Querschnitte mit unterschiedlichem Bewehrungsgrad zu entnehmen.

Äußere Tragfähigkeit

Die „äußere“ Tragfähigkeit, oder, nach DIN EN 1997-1 und DIN 1054 der „Widerstand“ eines Centrum Pfahls, wird durch die Lastübertragung durch Mantelreibung am Pfahlschaft und Spitzenwiderstand über die Pfahlspitze auf den Baugrund bestimmt. Der axiale Widerstand eines Centrum Pfahls kann durch folgende Verfahren ermittelt werden:

  • Statische oder dynamische Pfahlprobebelastungen auf dem Baufeld
  • Berechnung anhand der Erfahrungswerte in der „EA-Pfähle“, 2. Auflage
  • Anhand der Ergebnisse von Probebelastungen in vergleichbaren Baugrundverhältnissen

 

Bei Verwendung der Ergebnisse sind jedoch auch andere, die zulässige Tragfähigkeit eines Centrum Pfahls beeinflussende Kriterien zu beachten. Insbesondere müssen horizontale Beanspruchungen aus dem Baugrund (z.B. Fließdruck) oder dem aufgehenden Bauwerk (z.B. aus Wind) berücksichtigt werden. Bei der Planung sind auch breiige Böden (Knicknachweis) oder betonschädigende Substanzen im Grundwasser oder Baugrund zu beachten.

Zulässige char. Einwirkungen

Auf der Basis von jahrzehntelangem Zusammentragen von eigenen Erfahrungswerten in unterschiedlichsten Baugrundverhältnissen können die nachfolgend aufgeführten, char. Einwirkungen für Centrum Pfähle gelten:

Pfahlquerschnitt

char. Einwirkungen

20cm x 20cm

50 KN bis 250 KN

25cm x 25cm

250 KN bis 650 KN

30cm x 30cm

650 KN bis 1000 KN

35cm x 35cm

1000 KN bis 1400 KN

40cm x 40cm

1400 KN bis 2000 KN

45cm x 45cm

2000 KN bis 2400 KN

Bei Vorliegen von sach- und fachgerecht ermittelten Ergebnissen aus Baugrunduntersuchungen und Laborversuchen kann zur Bedarfsermittlung und Budgetplanung für die Pfahlgründung eines Bauvorhabens eine Entwurfsplanung mit der Anzahl und den Querschnitten von Pfählen vorgenommen werden.

Über den Centrum Fertigpfahl